Vakuumhärten

Vakuumhärten

Die Vakuumwärmebehandlung ist ein sehr wirtschaftliches, umweltfreundliches und effizientes Verfahren und eignet sich vor allem für verzugsempfindliche Werkstücke, die eine metallisch blanke Oberfläche erfordern. Darüber hinaus führen die exakt kontrollierbaren Behandlungsparameter der Vakuumwärmebehandlung bei identischen Ausgangsvoraussetzungen (Werkstoff, Bauteil, Vorbehandlung) zu sehr gut reproduzierbaren Ergebnissen. Daher eignet sich dieses Verfahren hervorragend für Großserien, aber auch für anspruchsvolle, hochwertige Einzelteile.

Die TS H+K Härte- und Oberflächentechnik hat sich auf den Technologiebereich Vakuumhärten spezialisiert. Mit unserem hochmodernen und umfangreichem Anlagenpark sowie qualifizierten Mitarbeitern garantieren wir die Einhaltung höchster Qualitätsstandards wie sie z. B. in der Automobilindustrie gefordert sind. Mit speziellen Verfahren sind wir in der Lage auch niedriglegierte Werkzeugstähle im Vakuum zu behandeln.

  • Hohe Maßhaltigkeit, geringer Verzug
  • Metallisch blanke Oberflächen
  • Oxidations- und entkohlungsfreie Randzonen
  • Minimale Eigenspannungen, langlebiger Einsatz
  • Hohe Qualitätskonstanz und Reproduzierbarkeit
  • Sehr umweltfreundliches Verfahren
  • 600 x 900 x 570 mm
  • 400 x 600 x 400 mm
  • 600 kg
  • 200 kg
  • Hochlegierte Werkzeugstähle
  • Rost- und säurebeständige Stähle
  • Schnellarbeitsstähle
  • Pulvermetallurgisch hergestellte Stähle
  • Aluminium- / Kupferlegierungen
  • Werkzeuge
  • Drehteile
  • Medizinische Instrumente
  • Matrizen
  • Gesenke
  • Wellen
© Copyright 2019. All rights reserved.